IMSI: Anna Rabanal, Biologin von Barcelona IVF berichtet über den Einfluss der Spermatozenmorphologie bei Invitro.tv.com

Die IMSI besteht in der Selektion der Spermatozoen in einer hohen Vergrösserung (8000 Vergrösserung vs 400 von der klassischen ICSI) und erlaubt uns die Strukturen zu sehen, die bisher ganz und gar unbeachtet blieben.  Die Selektion dieser Spermatozoen wir uns helfen, die Ergebnisse in den Paaren die Implantationsfehler haben, Schwere Teratozoospermia und der Diagnose von Spermienfragmentation, unter anderen.  Aber, Können die Resultate aller Patientengruppen verbessert werden? Die randomisierten Studien und die Anwendung der eigentliche Technik wird uns die Antwort in den nächsten Jahren geben.  Dennoch, müssen wir beachten, dass die IMSI eine Komplexe Technik ist, die eine grosse Erfahrung erfordert, um zufriedenstellende Ergebnisse zu erhalten. Deshalb erfordert diese TEchnik als Routinemässig in einem Labor einzuführen, eine sehr wichtige Investition,  nicht nur auf finanzieller Ebene sondern auch auf menschlicher Ebene.

In Barcelona IVF, verfügen wir über das Wissen, die Erfahrung und der materiellen Mitteln, die uns erlauben diese Technik mit den maximalen Garantien, anzubieten. Unsere Verpflichtung mit der Forschung und der Entwicklng macht, dass IMSI ein unenbehrliches Werkzeug in unserem Zentrum ist, um unseren Patienten,  die maximale Qualität im Service anzubieten. Und somit tagtäglich eine Verbesserung  der Ergebnisse der Assistierten Reproduktionstechniken zu erzielen.    

 http://www.invitrotv.com/profesional/anna-rabanal/1537/imsi-el-impacto-de-la-morfologia-del-espermatozoide

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *