Wir beantworten Ihre Fragen

Ist die Hysteroskopie schmerzhaft?

Die diagnostische Hysteroskopie kann in der Regel in der Praxis durchgeführt werden und erfordert weder einen Krankenhausaufenthalt noch eine Narkose. In der Regel werden nach der Hysteroskopie Gewebeproben des Endometriums für histologische Untersuchungen und Kulturen entnommen.

Die chirurgische Hysteroskopie erfordert in der Regel eine ambulante Aufnahme und wird unter Sedierung durchgeführt. Über dieselbe Kanüle, über die das optische Instrument eingeführt wird, werden gegebenenfalls auch die Instrumente zum Abtragen bestimmter Läsionen eingeführt.

Die Beschwerden, die nach einer Hysteroskopie auftreten können, sind ähnlich wie Menstruationsbeschwerden. Im Falle einer chirurgischen Hysteroskopie kann es zu längeren Blutungen wie bei der Menstruation kommen.